26.05.2022 17:29 Alter: 35 days
Kategorie: Ausstellungsorte, 500 Jahre Septembertestament, Ausstellungsorte: Lutherstadt Wittenberg

Natura Morta. Hans P. Szyszka

Lutherstadt Wittenberg, 21. Mai bis 28. August 2022


Das Plakat zur Ausstellung "Natura Morta. Hans P. Szyszka"

Die Kabinettausstellung in der Wittenberger Cranach-Stiftung gibt einen Einblick in die Bilderwelt des Malers Hans P. Szyszka. Sein Thema ist das Stillleben (ital. Natura morta), gebaute Kompositionen aus symbolischen und scheinbar zufälligen Gegenständen, aus lebendigen und leblosen Naturobjekten.

Szyszka, 1959 in Leipzig geboren, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Prof. Arno Rink und Prof. Volker Stelzmann. Er steht in der Tradition der Leipziger Schule und verwendet altmeisterliche Maltechniken, um irritierende, hyperrealistische Gemälde zu erschaffen.

In "Egon, ein Malerleben" (2018) erzählen Gegenstände aus dem Atelier eines Erfurter Künstlerkollegen von Kunstreisen, von gemalten und ungemalten Bildern.

Szyszkas Bilder transportieren die Stofflichkeit der Dinge. Die Wahrnehmung der Oberflächen gelingt durch bildhafte Vergrößerungen. Eine spezielle Lichtführung unterstützt dabei die Materialspezifik oder die inhaltliche Bildfindung. Das Malen ist für Szyszka ein sinnlich-meditativer Prozess, seine Malweise in kontinuierlicher Langsamkeit des Farbduktus steht gegen die Hektik unserer Zeit.

Ort: Cranach-Stiftung Wittenberg, Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Öffnungszeiten:

Mo. bis Sa. 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonn- und Feiertage 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Das Plakat zur Ausstellung können Sie hier runterladen.

 

Egon, Ein Malerleben, 2018, Copyright Hans P. Szyszka

 

Herbstkorb, 2015, Öl auf Leinwand, 75x100 cm, Copyright Hans P. Szyszka

Hängepartie am Morgen, Copyright Hans P. Szyszka