30.10.2013 11:59 Alter: 5 yrs
Kategorie: Presseinformation, Kronach

Kronach veranstaltet Tagesfahrt nach Meißen

Eine Gruppe von 47 Konacherinnen und Kronachern besuchte am 19. Oktober 2013 den neuen Partnerort Meißen und seine Cranach-Werke.


Am Samstag, den 19. Oktober 2013, begaben sich auf Einladung des Lucas-Cranach-Arbeitskreises und des Tourismus- und Veranstaltungsbetriebes der Stadt Kronach 47 kulturinteressierte Kronacherinnen und Kronacher auf die „Wege zu Cranach“ und statteten dem Partnerort Meißen einen Besuch ab. Das erste Ziel war der Dom zu Meißen, in dem neben einigen weiteren Cranach-Werken vor allem das Altartryptichon in der Georgskapelle ein hervorragendes Werk von Lucas Cranach d. Ä. darstellt.

Peter Vohland und Dietmar Lang im Dom zu Meißen

Peter Vohland und Dietmar Lang am Ende der Führung durch den Dom zu Meißen

Restaurator am Dom zu Meißen, Peter Vohland, führte nicht nur in die Baugeschichte des Domes ein, sondern erläuterte in einem lebhaften Rundgang die Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten der vergangenen Jahre. Dazu gehört u.a. ein komplexes System, das die Georgskapelle vor eindringendem Wasser schützt. Damit ist auch eine dauerhafte Erhaltung des Cranach-Altares gewährleistet, der immerhin schon beinahe 500 Jahre am ursprünglichen Ort zu sehen ist.. Nur einmal war das Werk bisher auf Reisen, und dies wird angesichts der Bedeutung des Altartryptichons wohl so schnell nicht wieder geschehen. Dietmar Lang, Vorsitzender des Lucas-Cranach-Arbeitskreises, zeigte sich begeistert von der Führung und dankte Peter Vohland am Ende sehr herzlich. Am Nachmittag besichtigte die Reisegruppe die Porzellanmanufaktur Meißen, die ihre Firmengeschichte und die Geschichte des berühmten Porzellans inklusive Schauwerkstätten in einem großzügig angelegten modernen Museum präsentieren kann. Angesichts des großen Zuspruchs wird der Lucas-Cranach-Arbeitskreis bald wieder zu einer Fahrt in einen der zwölf Partnerorte der „Wege zu Cranach“ einladen und so die Städtekooperation weiter mit Leben erfüllen. Besonders freuen sich Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann und Dietmar Lang darauf, dass noch im November der Gegenbesuch des Hochstiftes Meißen in Kronach, auf der Festung Rosenberg, erfolgt.

gez. Dr. Kerstin Löw
Betriebsleiterin