24.02.2014 09:29 Alter: 5 yrs
Kategorie: Presseinformation, PI 2014

Neue Studie über Cranachs Schaffen erschienen

Im Verlag Schnell und Steiner ist eine umfangreiche Monografie über den Cranach-Altar in Neustadt an der Orla erschienen.


Fast ein halbes Jahr nach dem Höhepunkt der städtischen Cranach-Feierlichkeiten, bei denen das 500jährige Jubiläum des Altars in der Stadtkirche gebührend und vielseitig gefeiert wurde, konnte am 11. Februar 2014 erneut ein "Meilenstein", wie es Bürgermeister Arthur Hoffmann nannte, in der Forschung und der Beschäftigung mit dem Werk in Neustadt gelegt werden. Ein neues Buch wurde präsentiert. Aber nicht Irgendeines, sondern ein Buch, welches sich intensiv mit dem wertvollen Altar als Kunstwerk beschäftigt. "Der Cranach-Altar zu Neustadt an der Orla 1513 – Unterzeichnung und malerische Ausführung". Die im Verlag Schnell und Steiner Regensburg erschienene Monographie beschäftigt sich auf über 300 Seiten mit der Bildkomposition und der malerischen Ausführung der Altartafeln und stellt die besondere Untersuchung des Werkes mit Hilfe der Makro-Infrarot-Reflektographie und die gewonnenen Erkenntnisse vor.

Die Autoren des Werkes, Sabine und Rüdiger Maier, begrüßte der Bürgermeister Arthur Hoffmann sehr herzlich und dankte Ihnen für Ihre Arbeit.

Frau Professorin Dr. Sabine Maier absolvierte ein Studium der freien Malerei und Restaurierung an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Von 1975 bis 1993 arbeitete sie als freiberufliche Restauratorin. 1994 Promotion auf dem Gebiet der Kunstwissenschaft an der Universität Frankfurt. Im gleichen Jahr wurde sie Professorin für künstlerische Grundlagen der Restaurierung an der Fachhochschule Erfurt. Frau Prof. Dr. Maier ist Gründungsdekanin des Fachbereiches Restaurierung.

Privatdozent Dr. Rüdiger Maier absolvierte ein Studium der Physik an der Universität Jena, von 1958 bis 1963. In Sachen Forschung war er an der medizinischen Akademie in Magdeburg, an der Akademie der Wissenschaften in Berlin und der Universität Mainz unterwegs. Habilitation 1991 an der Universität Mainz. Seit dem Jahr 2004 ist Dr. Maier im Ruhestand und dennoch nicht untätig.

In einem Vortrag, bei welchem Frau Prof. Maier zehn Thesen zur Bildgenerierung und zur Bewertung des Bildbestandes des Neustädter Altars präsentierte, die für die zahlenreichen Gäste zum einen eine Einführung in das monographische Werk selbst, zum anderen aber auch die Schwierigkeit der kunsthistorischen Bewertung darstellten, bot Sie neue Ansätze für Sichtweisen des Betrachters.

Selbstverständlich kam mit Frau Pastorin Romisch auch die Kirchgemeinde zu Wort. Die Pastorin an der Stadtkirche St. Johannis appellierte den Altar in seine Entstehungszeit zu stellen und dann diesen dennoch mit den Augen des heutigen Betrachter zu erfahren. Sie stellte interessante, neue Fragen in Bezug auf die theologische Bildsprache in den Raum.

Mit Dirk Heinrich von der Kreissparkasse Saale-Orla kam nicht nur ein Förderer der Publikation zu Wort, sondern auch ein für die Stadt Neustadt wichtiger Kulturpartner. Dies unterstrich Heinrich auch in seinem Grußwort und hob die besondere Stellung der Stadt in der Kulturarbeit hervor.

Der Verlag wurde durch Herrn Dr. Hubert Kerscher vertreten, der eine Einladung aussprach, das Buch zu entdecken.

Das Buch ist im Buchhandel (ISBN: 978-3-7954-2743-6) zum Preis von 49,95 € erhältlich.

Vorstellung des Buches auf der Website des Verlags ...

Ronny Schwalbe
Leiter Kultur- und Tourismusamt
Neustadt an der Orla